Kampagne „SchattenDasein“

 

Die Kampagne SchattenDasein wurde am 19. September 2020 von Gemeinsam gegen Menschenhandel gestartet. Ziel der andauernden Kampagne ist es, auf das Leid von Zehn- tausenden von Frauen im Bereich der Prostitution aufmerksam zu machen, das oft im Verborgenen – „im Schatten“ – stattfindet.

Mit drei verschiedenen Motiven und zwei Video-Clips (2020 und 2021) sollen Menschen in Deutschland für die Tatsache sensibilisiert werden, dass das weit verbreitete Bild von der selbstbestimmten und freiwilligen Prostitution häufig trügt. Die Schatten in den Motiven offenbaren dabei jeweils die Not, die im eigentlichen Motiv nicht zu sehen ist. Oft führen Gewalt, Drogen, wirtschaftliche Existenznöte oder persönliche Zwänge bis hin zu Menschenhandel in die Prostitution, aus der die Frauen nur schwer entfliehen können.

Zwei weitere Motive aus dem Jahr 2021 zu Pornografie und Cybergrooming verdeutlichen die Verbindung dieser beiden Themen mit dem Phänomen des Menschenhandels.

Gleichzeitig wollen wir im öffentlichen Diskurs darauf hinwirken, dass eine umfassende Strategie zur Bekämpfung des Menschenhandels entwickelt wird. Wir brauchen einen Nationalen Aktionsplan nach dem Vorbild von Ländern wie Österreich, Schweden oder der Schweiz, der alle relevanten Bereiche zur Bekämpfung des Menschenhandels berücksichtigt. Dazu zählen die Identifizierung von Opfern und Opferhilfe, effektive Strafverfolgung und Prävention, umfassende Aufklärung und Maßnahmen zur Senkung der Nachfrage.

Nähere Informationen zu unserer Kampagne gibt es unter: www.schattendasein.de

Walk for Freedom

 

Jedes Jahr findet in vielen Städten überall in Europa (und weltweit) anlässlich des EU-Tages gegen Menschenhandel der sogenannte „Walk for Freedom“ (Marsch für die Freiheit) statt, den die internationale Organisation A21 ins Leben gerufen hat.

Viele unserer Mitgliedsorganisationen sind aktiv dabei und übernehmen in verschiedenen Städten die Organisation der Walks. Zur Koordination dieses öffentlichkeitswirksamen Events haben wir eine Website erstellt, auf der Interessierte Material und Infos zu allen in Deutschland stattfindenden Events finden können.

Hier geht’s zur Website: www.walk-for-freedom.de

So war der Walk for Freedom in Düsseldorf 2020: