23. Januar 2019 in Bremen: Vortrag und Diskussion „Auf dem Weg zur Geschlechtergerechtigkeit – Und was hat Prostitution damit zu tun?“, Willehad-Saal, St.-Johannis-Schule, Dechanatsstraße 9, 19 Uhr (SOLWODI-Öffentlichkeitsteam, Vorveranstaltung zum Mainzer Kongress am 2.-5.April 2018 – weitere auch in Erfurt, Trier, München)

 

15. Februar 2019 um 18 Uhr im KOFRA (Kofra e.V., Kommunikationszentrum für Frauen zur Arbeits- und Lebenssituation, Baaderstraße 30, 80469 München) Huschke Mau und Susan berichten über  das „NETZWERK ELLA für Frauen in und ausgestiegene Frauen aus der Prostitution“ https://netzwerk-ella.de

 

21.-23.Februar 2019 in Berlin: Fachtagung „Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung in und nach Deutschland – Fokus Nachfrage“ in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung (Tiergartenstraße 35), Veranstalter: Bündnis Gemeinsam gegen Menschenhandel, Netzwerk gegen Menschenhandel, International Justice Mission mit der Konrad-Adenauer-Stiftung. Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung: https://fachtagung-mid.de 

 

28.Februar bis 02. März 2019 in Karlsruhe: GEMEINSAM GEGEN MENSCHENHANDEL beim Kongress Christlicher Führungskräfte (KCF)

 

 

 

 

30. März 2019 Fachtagung AUSSTEIGERINNEN AUS DER PROSTITUTION: Was Prostitution wirklich ist und warum sie beendet werden muss. 10 – 17 Uhr Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24, München

 

2.-5. April 2019 in Mainz: SOLWODI richtet den 3. Weltkongress gegen die sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen aus. Mitveranstalter sind Armut und Gesundheit e.V., Mainz, und CAP INT, Brüssel/Paris. Veranstaltungsort ist die Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Ziel ist es, im internationalen Verbund darüber zu informieren, wie zerstörerisch das System der sexuellen Ausbeutung in einer Gesellschaft wirkt. International erfolgreiche Lösungsansätze werden vorgestellt. Nähere Informationen zum Weltkongress und den Vorveranstaltungen: www.solwodi.de  Anmeldungen unter: weltkongress2019@solwodi.de

19.-23.Juni 2019 in Dortmund: GEMEINSAM GEGEN MENSCHENHANDEL beim Evangelischen Kirchentag in Dortmund